Aktuelles

Brotauflauf mit Tomaten und Ziegenfrischkäse

Das Rezept stammt aus der Zeitschrift „vegetarisch fit“ 1/2008

2 Portionen

ca. 20 Minuten + 15 Minuten Backzeit

einfach

Zutaten

  • 4 Tomaten
  • 4 Scheiben Graubrot (z.B. Bauernbrot oder Korianderkruste)
  • 100 mL Gemüsebrühe
  • Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL dunkler Balsamico-Essig

Schritte

  1. Backofen auf 190 Grad (Umluft mit Grill) vorheizen
  2. Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte der Tomatenscheiben in eine Auflaufform legen. Mit den Brotscheiben abedecken und die zweite Hälfte der Tomatenscheiben einschichten.
  3. Den Ziegenfrischkäse in Scheiben schneiden und in einem Topf mit der Gemüsebrühe erwärmen und schmelzen. Mit Salz. Pfeffer und Majoran abschmecken und über die Tomaten gießen.
  4. Den Auflauf ca. 15 Minuten backen. Vor dem Servieren das Olivenöl und den Balsamico-Essig über den Auflauf geben.

Unsere Mühle

Bei uns wird täglich frisch gemahlen.

Hochwertiges Getreide erfordert eine Mühle, die es auch besonders schonend vermahlt. Genau das tut unsere hauseigene Mühle. Die Vollkornmehle und -schrote für unsere Backwaren mahlen wir täglich in unserem Betrieb und verarbeiten sie frisch weiter.

So haben wir die schonende Verarbeitung des Korns, unseres wichtigsten Rohstoffs, selbst in der Hand. Das kommt der Qualität unserer Backwaren zugute.

 

Schonend und effizient

Die Mühle arbeitet nach dem Prinzip rotierender Messer und ist luftgekühlt. Dadurch wird eine Erwärmung des Mahlgutes vermindert und das Getreide schonender vermahlen. Der Effekt: Wärmeempfindliche Inhaltstoffe bleiben erhalten.

Darüber hinaus ist unsere Mühle sehr energieeffizient und erreicht bei gleichem Verbrauch die dreifache Mahlleistung einer herkömmlichen Steinmühle. Ebenso fällt die Staubentwicklung in dem geschlossenen System im Vergleich zu Mühlen mit Steinmahlwerk gering aus.

Unser Wasser

Wasser ist nicht alles – aber ohne Wasser ist alles nichts

Nicht erst seit Menschengedenken ist Wasser ein Lebenselixier. Auch in der Backstube kommt ihm – neben den Zutaten Mehl und Salz – eine große Bedeutung zu. Und deshalb behandeln wir auch diesen Rohstoff mit gebührendem Respekt.

Wir bereiten unser qualitativ hochwertiges, leider aber recht hartes Wasser mit dem Elisa-Quellwassersystem auf. Hierbei wird das Wasser durch verschiedene Kammern geleitet, die Mineralien und Metalle enthalten. Auf diese Weise wird es energetisch aufgeladen und bekommt ähnliche Eigenschaften wie Quellwasser.

Was unsere Brote und Brötchen noch davon haben? Die Teige nehmen mehr Wasser auf, gehen besser auf, lassen sich leichter verarbeiten und die Backwaren werden lockerer und bleiben länger frisch.

Mehr zur Wasseraufbereitung nach dem Elisa-System finden Sie hier.

Das Passader Backhaus unterstützte zu Weihnachten 2019 den Verein zur Erhaltung Probsteier Windmühlen.

Der Verein zur Erhaltung Probsteier Windmühlen kümmert sich seit 1985 neben der Schönberger Mühle auch um die Mühle in Krokau. 1986 wurde die Krokauer Mühle auf Betreiben des Vereins unter Denkmalschutz gestellt. Seitdem hat der Verein viel bewegt. Es wurden der Rumpf der Mühle neu eingedeckt, die Mühlenkappe restauriert, die Jalousieklappen erneuert und auch das Magazin fertiggestellt, in dem Geräte und Werkzeuge sowie ein bewegliches großes Galerieholländermodell ausgestellt werden.

Das aktuelle Projekt gilt der Sturmsicherung der Mühle. Damit die Mühle für zunehmende Witterungsextreme gerüstet ist, soll die Windvordrehung stabilisiert werden. Dazu sind verschiedene Arbeiten im Bereich der Windrose und des Kammrades notwendig.

Es wurden bereits neue Zahnräder, Umlenkrollen und eine stabilere Kette für den Kappendrehmechanismus angefertigt, die im Frühjahr eingebaut werden sollen. Dafür kommt der Zuschuss aus Passade gerade recht.

Der Verein zur Erhaltung Probsteier Windmühlen sieht es als eine wichtige Aufgabe an, die Mühle als funktionierendes Kulturgut einer immer größer werdenden Zahl an Besuchern vorzuführen und erlebbar zu machen. Dazu werden im Sommerhalbjahr Führungen in der laufenden Mühle angeboten.

Dieses ehrenamtliche Engagement möchte das Passader Backhaus anerkennen und einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass die Krokauer Mühle, eines der markantesten Denkmäler in unserer Region, jedem Sturm trotzen kann.

Mehr über den Verein zur Erhaltung Probsteier Windmühlen finden Sie unter www.muehle-krokau.de.

Die Führungen in der Krokauer Mühle starten in jedem Jahr wieder zum Mühlentag am Pfingstmontag – schauen Sie doch mal rein.